Transponderkarten des Porsche Museums in Stuttgart

Transponderkarten

die moderne Alternative zu Chip- und Plastikkarten.

flexibel im Einsatz, bequem in der Handhabung

Angebot anfordern

Transponderkarten bieten gegenüber Plastikkarten, Magnetstreifenkarten oder Barcodekarten viele Vorteile.

Auf der Suche nach den besten und sichersten Technologien für Transponderkarten haben wir uns mit einer ganzen Reihe an Herstellerfirmen und Innovationen befasst. Wir setzen vor allem die bekanntesten Produkte von MIFARE, EM, HITAG und LEGIC ein.

Häufig leidet bei Plastikkarten, die oft zum Einsatz kommen oder extremen äußeren Bedingungen ausgesetzt sind, die Funktionsfähigkeit.

Der Vorteil von Transponderkarten ist die sehr bequeme kontaktlose Nutzung und die damit einhergehende hohe Lebenserwartung. Transponderkarten werden nicht wie Magnetstreifenkarten oder Chipkarten in ein Lesegerät gesteckt. Der Austausch von Informationen erfolgt kontaktlos durch elektromagnetische Felder.

  • Ausweis- und Zugangskontrollsysteme
  • Hotels
  • öffentlicher Personennahverkehr
  • Cashless Payment
  • Fitnessstudios
  • Freizeitbäder
  • Ticketing
  • Zeiterfassung

Sollte der von Ihnen gewünschte Transponderkarten-Typ nicht dabei sein, sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne zum Thema Transponderkarten!

Suchen Sie nach einer praktischen, robusten und kompakten Alternative zu Transponderkarten? Hier haben wir weitere Bauformen wie KeyfobsArmbänder (Wristband) oder Münzen (Coins) für verschiedene Einsatzgebiete für Sie.

Natürlich bieten wir auch die passenden Lesegeräte. Werfen Sie einen Blick in unseren Onlineshop oder lassen Sie sich persönlich bei ABCard beraten.

Kontaktlose Transponderkarten/RFID-Karten werden im ISO-Kartenformat hergestellt. Der Transponderchip mit Antenne wird in die Plastikkarte zwischen Kartenvorder- und -rückseite einlaminiert und ist so perfekt geschützt.

Bei kontaktlosen Chipkarten wird die Energie zur Versorgung des Chipmoduls durch elektromagnetische Felder eines Senders erzeugt. Mit derselben Technik erfolgt auch der Austausch von Informationen (lesen/schreiben) mit dem Chipmodul.

Die Karte ist je nach RFID Typ und Lesegerät bis zu einer Entfernung von maximal 1 Meter lesbar. Bei UHF-(Ultra-Hoch-Frequenz)Karten ist eine Reichweite von bis zu 8 Metern möglich. Moderne Lesersysteme ermöglichen es inzwischen, dass mehrere Transponderkarten gleichzeitig gelesen werden können.

Durch die Segmentierung des RFID-Chips können verschiedene Anwendungen (zum Beispiel Zugangskontrolle und Kassensystem) gleichzeitig mit einer einzigen Transponderkarte genutzt werden.

Die RFID-Technology wird inzwischen in drei Sendefrequenzen unterteilt:

Der größte Unterschied der verschiedenen Transponderkarten-Typen sind die Lesereichweite sowie die Funktionalität des Chips.

Niedrigfrequenz (NF) mit 125 KHz – Lesereichweite bis ca. 10 cm Bekannteste Transpondertypen: EM4200, Hitag, Temmic
Hochfrequenz (HF) mit 13,56 MHz – Lesereichweite bis ca. 70 cm Bekannteste Transpondertypen: Mifare, Legic
Ultrahochfrequenz (UHF) mit 860?960MHz – Lesereichweite bis zu 8 Meter Bekannteste Transpondertypen: Higgs 3
Eine ausführliche Auflistung aller erhältlichen RFID-Chips finden Sie hier.

Sofort lieferbar – Transponderkarten blanko weiß in Mifare 1K, EM4200, Hitag1 und Legic MIM256 Technologie

1-2 Arbeitstage – bedruckte Transponderkarten in den Standard Technologien im Retransferdruck bis maximal 1.ooo Stück, wobei der Barcode unter dem Laminat geschützt ist

2-4 Wochen – Offset- oder Digital bedruckte Transponderkarten ab 5o Stück

Bei Fragen zu unsern Transponderkarten können Sie uns telefonisch oder per E-Mail kontaktieren. Ihre Anfragen werden umgehend bearbeitet. Das Online Kontakt-Formular steht Ihnen ebenfalls für Anfragen und Auftragserteilungen zur Verfügung.

Sie wünschen eine Beratung oder haben Interesse an einem unverbindlichen kostenfreien Angebot?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne. Wenn Sie einen Rückruf wünschen, lassen Sie es uns einfach wissen, wir rufen Sie umgehend zurück.